Vereinschronik


Übersicht


1926

Im Jahre 1926 wurde der Verein für Denkmalpflege Wickrathberg gegründet. Vorsitzender wurde Otto Andes.

Der Verein beschloss 1928 ein Denkmal für die Kriegsgefallenen in Auftrag zu geben und gründete hierfür einen Ausschuss. Vorsitzender des Ausschusses war Theodor Croon, unterstützt wurde er von Fritz Hausmann und Heinrich Junkers. Zur Finanzierung dieses Projektes wurden Spenden gesammelt und ein Dorffest veranstaltet. Es wurde ein Wettbewerb ausgeschrieben, die Entwürfe sollten bis 15.Mai 19030 bei Otto Andes eingereicht werden. Ausgewählt wurde der Entwurf von Herrn Wolters aus Rheydt, die Genehmigung zur Errichtung wurde im August 1930 erteilt. Im September 1930 wurde das Denkmal an der Kirche feierlich eingeweiht.

 

1930

Die Einweihung des Denkmals für Kriegsgefallene wurde am 12.10.1930 fertiggestellt und eingeweiht durch Pator W. Lüderitz.


Bau des Kriegerdenkmals
Bau des Kriegerdenkmals
Fertigstellung 1930
Fertigstellung 1930


Einweihung am 12.10.1930
Einweihung am 12.10.1930
Postkartenansicht des Denkmals
Postkartenansicht des Denkmals


1931-1954

Aus dieser Zeit liegen dem Verein bislang leider keine Unterlagen und Informationen vor.

Es ist anzunehmen, dass die Arbeit des Vereins entweder ruhte oder, wie damals üblich, dem NS Regime gleichgeschaltet war. Nach 1945 waren Vereinstätigkeiten von den Alliierten zunächst verboten.

1954

In diesem Jahre gründete sich der Verein für Heimat und Denkmalpflege Wickrathberg unter Vorsitz von Otto Offermann neu. Am 18.03.1954 fand die erste Vorstandssitzung statt. Zum Vorsitzenden wurde Otto Offermann gewählt. Die erste Mitgliederwerbung ergab 274 neue VHD-Mitglieder. Erste Aufgaben waren die Instandsetzung des Denkmals an der Kirche.

 

Das Bemühen, neue Straßennamen zu finden: Straße von Wickrath bis Gaststätte Bresser „Damm“; von Bresser bis Ortsausgang Wanlo „Dorfstraße“; von Bresser bis Ortsausgang Beckrath „Beckrather Straße“ (heute „Niersstraße“); von Haus P. Barten bis Ortsausgang Richtung Güdderath „Taubengasse“; von der Dorfstraße längs des Pfarrhauses „Viehweg“ (heute „Am Pastorat“); zwischen Taubengasse und Viehweg „Am Tannenwäldchen“; davon abzweigend „Siedlung“ (heute „Am Büschgen“); Verbindungsweg zwischen Damm und Siedlung „Postillionsweg“; abgehend von der Beckrather Straße „Kinkelbach“.

Auf jeder Straße mussten die Hausnummern links mit 1 und rechts mit 2 angefangen werden. Bis 1960 dauerte es, alle Neubenennungen durchzuführen.

Otto Offermann, + 1972
Otto Offermann, + 1972

1955

Zum 1. Vorsitzenden wird Fritz Barten gewählt. Die jährlich stattfindende Vogelstimmenwanderung wird eingeführt.

Fritz Barten, + 1999
Fritz Barten, + 1999

1962

Auf Initiative des Verein für Heimat- und Denkmalpflege wird eine öffentliche „Fernsprechstelle“ am Bressereck im Jahre 1962 eingerichtet. Heute steht sie dort nicht mehr.

Erste öffentliche Fernsprechzelle 1962
Erste öffentliche Fernsprechzelle 1962

1963

Seit 1963 beteiligt sich Wickrathberg am Landeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“.

 

1965

Am 14.12.1965 eröffnet die Gemeindesparkasse Wickrath in Wickrathberg eine Zweigstelle.

 

1967

Im Jahr 1967 setzt sich der Verein für Heimat- und Denkmalpflege unter großem Rückhalt der Bürger für einen Schulneubau ein. Doch durch die Neuordnung des Schulwesens ist die Schließung bereits beschlossene Sache.

Auch ein Protestmarsch am 04.04.1967 zur Gemeinderatssitzung im Wickrather Hotel Abels, an dem knapp 100 Wickrathberger teilnehmen, nutzt nichts. Die Schule wird am 28.06.1967 geschlossen. Alle Berger Grundschulkinder besuchen seitdem die Gesamtgrundschule Beckrath.

Protestmarsch vom 04.04.1967
Protestmarsch vom 04.04.1967

1968

In diesem Jahr findet die erste Nikolausfeier des Verein für Heimat- und Denkmalpflege statt. Bis 1999 ist sie fester Bestandteil des jährlichen Vereinsprogramms.


1973

Bei der Jahreshauptversammlung im November 1973 gibt Fritz Barten nach 18 Jahren sein Amt als 1. Vorsitzender weiter an Cornelius Goeters. 2. Vorsitzender wird Kurt Sattelmeyer, Schriftführer Heinz Coonen, Kassenführer Günter Teich.

 

 

Cornelius Goeters, + 1999
Cornelius Goeters, + 1999

1974

Mitte 1974 wird neben dem Neubaugebiet Güdderather Weg ein Bolzplatz angelegt. Die Straßen des neuen Bebauungsgebiets im Unterdorf erhalten auf Vorschlag des VHD folgende Namen: „Im Schlaun“, „Eilbrachtweg“ und „Bachhovenweg“.

 

1975

Am 04.05.1975 wird im Zuge der kommunalen Neugliederung die Gemeinde Wickrath mit der Stadt Rheydt in die neue Großstadt Mönchengladbach eingemeindet. Einige Straßen in Wickrathberg müssen umbenannt werden: Neu ist die „Berger Dorfstraße“, aus „Viehweg“ wird „Am Pastorat“, aus „Amselweg“ wird „Pirolweg“ und aus „Wiesenweg“ wird „Eisvogelweg“.

 

1977

Das Ehrenmal an der Kirche wird mit den Namen aller Gefallenen der beiden Weltkriege bestückt.

 

1978

In Folge von Hochwasserschutz und Straßenbau (Autobahn A 61, Bundes- und Landstraßen) wird die bereits seit einigen Jahren geplante Flurbereinigung Hochneukirch ausgeführt. Betroffen sind ca. 2100 ha.

 

1979

In diesem Jahr keimt im VHD erstmals die Idee eines Ehrenmals für das Kriegsgefangenenlager. Aufgrund des Braunkohleabbaus und des damit verbundenen Abpumpen des Grundwassers ist die Niers in Wickrathberg nur noch ein kleines Rinnsal.


1980

Bei der JHV 1980 nehmen – ebenso wie in den vorhergehenden Jahren – etwa 150 Gäste teil.

 

1981

Beim Landeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ erhält Wickrathberg 1981 die Bronzemedaille und einen Sonderpreis für das Vogelschutzgebiet.

Am 21.03.1981 wird Cornelius Goeters der Benediktpreis der Stadt Mönchengladbach verliehen. (Der undotierte Benediktpreis besteht aus einer Bronzeplakette mit dem Konterfei des Heiligen Benedikt. Er wird seit 1968 alle zwei Jahre an Persönlichkeiten verliehen, die sich durch herausragendes Wirken auf dem Gebiet der Forschung, der Kunst oder der Wissenschaft verdient gemacht haben). Der VHD zählt 335 Mitglieder.

 

Bronzemedaille für "Unser Dorf soll schöner werden" 1981
Bronzemedaille für "Unser Dorf soll schöner werden" 1981

1982

Ende 1982 wird das Ehrenmal an der Kirche restauriert. Die Kosten belaufen sich auf 10.000,- DM, wovon die Stadt Mönchengladbach 6.000.- DM übernimmt. Die „Gesellschaft Genügsamkeit“ spendet 600,- DM zur weiteren Gestaltung des Ehrenmals.

 

1983

Am 23.08.1983 erhält Wickrathberg die Bronzemedaille beim Landeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“.

Die JHV am 15.11.1983 ergibt bei 130 Teilnehmern eine einstimmige Wiederwahl des bisherigen Vorstandes: 1. Vorsitzender Cornelius Goeters, 2. Vorsitzender Herbert Junge, Kassiererin Irmhild Bend, Schriftführer Gerd Kamphausen, Beisitzer Otto Andes, Heinz Coonen, Gert Lüderitz.

 

Bronzemedaille für "Unser Dorf soll schöner werden" 1983
Bronzemedaille für "Unser Dorf soll schöner werden" 1983

1984

Am 03.11.1984 weiht der Verein für deutsche Schäferhunde durch den Vorsitzenden Ernst Croon auf dem Gelände hinter dem Finkenberg seine neue Übungsstätte ein.

Frau Irmhild Bend übernimmt die Leitung der Poststelle von Irmgard Kremers.

 


1985

Der Braunkohle-Abbau lässt die Quellen im Finkenberger Broich versiegen. Ab 1985 wird zwischen Wickrathberg und Wanlo Ausgleichswasser in die Niers eingeleitet.

Am 12.10.1985 erhält unser Dorf unter mehr als 1200 Mitbewerbern die Bronzemedaille beim Landeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“.

Zum Thema Kriegsgefangenenlager kontaktiert Cornelius Goeters ehemalige Insassen zwecks Materialsichtung. Zum geplanten Standort eines Lagergedenksteins stehen Verhandlungen mit dem Landesstraßenbauamt an.

 


Der Finkenberger Hof
Der Finkenberger Hof
Bronzemedaille für "Unser Dorf soll schöner werden" 1985
Bronzemedaille für "Unser Dorf soll schöner werden" 1985

1986

Otto Andes ist seit 25 Jahren Mitglied im Vorstand des VHD!

 

1987

Die Vereinsspitze des VHD, Cornelius Goeters (14 Jahre 1. Vorsitzender) und Herbert Junge, gibt ihr Amt in jüngere Hände. Der neue gewählte Vorstand besteht aus Gert Lüderitz (1. Vorsitzender), Wolfgang Elschenbroich (2. Vorsitzender), Herbert Schulz (Kassierer), Gerd Kamphausen (Schriftführer) und den Beisitzern Horst Scholten, Marianne Beckers und Heinz-Dieter Waidner.

Die Friedenseiche aus dem Krieg 1870/71 muss gefällt werden.

 

1988

Am 12.03.1988 wird eine neue Eiche neben dem Denkmal an der Kirche gepflanzt im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes.

Am 08.10.1988 findet die offizielle Einweihung des Erinnerungssteins an das Kriegsgefangenenlager statt. Ein großer Findling mit Bronzetafel wird feierlich seiner Bestimmung übergeben.

Am 09.11.1988 wird in der Kirche ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert zur Erinnerung an die sogenannte „Reichskristallnacht“, bei der auch die Wickrathberger Synagoge niedergebrannt wurde. Anschließend findet ein gemeinsamer Gang zur bereits angebrachten Erinnerungstafel statt.

 

1989

Im Jahr 1989 besuchen etwa 100 ehemalige Insassen des Kriegsgefangenenlagers den Erinnerungsstein.


1990

Im Mai 1990 erringt der GV „Eintracht“ Wickrathberg in Werl den Titel „Meisterchor des Sängerbundes NRW“.

 

1991

Wickrathberg holt beim Landeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ die Silbermedaille.

 

1992

Bei der JHV 1992 ergeben die Vorstandswahlen folgendes Bild: 1. Vorsitzender Gert Lüderitz, 2. Vorsitzender Reinhard Sennewald, Kassierer Herbert Schulz, Schriftführerin Marianne Beckers, Beisitzer Karl Meyer, Horst Scholten und Heinz-Dieter Waidner.

Der VHD hat jetzt mehr als 400 Mitglieder.

Das Berger Ehepaar Walter und Anni Vitz gründen den Verein „Hilfegruppe für strahlengeschädigte Kinder e.V.“.

Eine hitzige öffentliche Diskussion über den geplanten Bau einer Müllverbrennungsanlage in der Nähe des Dorfes wird geführt. Die Pläne werden nicht verwirklicht.

Am 13.07. 1992 wird die neue Geschäftsstelle der Raiffeisenbank eröffnet.

 

1993

Am 02.10.1993 erhält Wickrathberg bei einer Festveranstaltung in Düren zum zweiten Mal die Silbermedaille beim Landeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“.

 

1994

Die Kirmesrunde wird gebildet aus Vertretern der Dorfvereine, um das seit 1774 stattfindende jährliche Dorfereignis gemeinsam weiterhin erfolgreich zu meistern.

Am 20.12.1994 übernimmt Marlene Steins-Unverfehrt die Postagentur an der Niersstraße 19.

 

1995

Im Juli 1995 erhält unser Dorf erneut eine Bronzemedaille beim Landeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ und zusätzlich einen Sonderpreis für die Aktivitäten der Tschernoby-Gruppe.

Aus Anlass der 50. Wiederkehr des Bestehens des Kriegsgefangenenlagers findet in der Kirche ein ökumenischer Gottesdienst mit anschließendem Gang zum Gedenkstein statt.

Der GV „Eintracht“ Wickrathberg holt erneut den Titel „Meisterchor“ im Sängerbund NRW.

 

1996

Unter Leitung von Karl Meyer übernimmt die „Gärtnertruppe“ des VHD die Pflege der dörflichen Anlagen und Blumenkästen.

 

1998

Der im Frühjahr begonnene Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses wird im Sommer fertiggestellt. Die Ev. Kirchengemeinde hat dafür ein Grundstück zur Verfügung gestellt.

Die dringende Sanierungsbedürftigkeit der Kirche wird erkannt. Erste Spendensammel-Aktivitäten starten mit dem Trödelmarkt und dem Kleinodfest.

Der 1. Vorsitzende des VHD, Gert Lüderitz, verstirbt am 19.08.1998 im Alter von erst 62 Jahren.

Im November stellt Dr. Herbert Reiners sein Buch „Kriegsgefangenenlager Wickrathberg 1945“ vor, dass er in Zusammenarbeit mit dem VHD erstellt hat.

Bei der JHV am 27.11.1998 wird Peter Neuß als neuer 1. Vorsitzender gewählt.

Der VHD hat 508 Mitglieder.

 

1999

Zwei Wickrathberger Persönlichkeiten und ehemalige 1. Vorsitzende des VHD versterben: im März Fritz Barten und im August Cornelius Goeters.

Bei der JHV werden Christoph Waidner zum 2. Vorsitzenden sowie Jürgen Neugebauer zum Kassierer gewählt. Er tritt die Nachfolge von Thomas Lingen an.


2000

Am 03.11.2000 wird erstmals der Wickrathberger St.Martinszug durchgeführt und ersetzt damit die Nikolausfeier.

 

2001

Der langjährige VHD-Kassierer Herbert Schulz verstirbt im Januar.

Im November stellt der VHD eine Informationskasten am Bresserplatz auf, der von der Firma Waidner gespendet wurde.

Die Mitgliederversammlung stimmt einer überarbeiteten Satzung zu. Der Mitgliedsbeitrag wird auf 5,- € jährlich festgesetzt.

 

2002

Die Sanierung des Mischwasserkanals an der Niersstraße wird nach über einjähriger Bauzeit abgeschlossen.

Heinz-Gerd Wöstemeyer wird zum Nachfolger des zurückgetretenen Schriftführers Peter Beckers gewählt.

Am 30.11.2002 wird am Bresserplatz wird der Weihnachtsbaum durch die Freiwillige Feuerwehr aufgestellt. Bei Glühwein und den Liedern des GV „Eintracht“ Wickrathberg ist dies ein feierlicher Rahmen.

Ein neu gestaltetes Begrüßungsfaltblatt „Wickrathberg stellt sich vor“ wird an alle Haushalte verteilt.

 

2003

Im Oktober werden neue Blumenkübel – gesponsort von der Firma Hirsch + Junge an der Friedhofsmauer aufgestellt. Die Pflege übernimmt der VHD.

Bei der JHV werden folgende Personen zu Vorstandsämtern gewählt: 1. Vorsitzender Peter Neuß, 2. Vorsitzender Christoph Waidner, Schriftführer Heinz-Gerd Wöstemeyer, Kassierer Jürgen Neugebauer, Beisitzer Peter Beckers, Heinz-Dieter Waidner, Achim Wilms und Karl Meyer.

Zwei besondere Jubiläen werden begangen: Die 100-Jahr-Feier des Kirchenchores und das 140-jährige Bestehen des GV „Eintracht“ Wickrathberg.

 

2004

Im unteren Teil der Berger Dorfstraße zwischen Niersstraße und Taubengasse werden neue Kanalrohre verlegt.

Sigrid Lammertz wird als Beisitzerin im Vorstand kooptiert.

Im Juni wird der neue Kindergarten eingeweiht.

Am 11. 07. 2004 wird die über mehrere Jahre aufwändig restaurierte Kirche wieder in den Dienst genommen.

Der VHD erwirbt das Grundstück Ecke „Am Pastorat / Am Tannenwäldchen“.

Am 05.12.2004 findet der von Hanny Goerdts initiierte Nikolausmarkt auf dem Bresserplatz statt. Dort verkauft der VHD Grußkarten und spendet anschließend den Erlös von 500,- € an die Neuwerker Kinderklinik.

 

2005

Der VHD feiert sein 75-jähriges Bestehen. Der Veranstaltungskalender im Jubiläumsjahr umfasst die Maifeier am Bresserplatz; das Volksradfahren am 22.05.2005; den Empfang im Maskenhof am 29.05.2005; die Schlemmermeile auf der Berger Dorfstraße am 03.07.2005; das Ehemaligentreffen des Kriegsgefangenenlagers am Vorabend des Volkstrauertages am 12.11.2005.

Das Heimatbuch des VHD „Unser Dorf in Worten und Bildern“ wird herausgegeben.

Eine Neufassung der Satzung wird verabschiedet.

 

2006

Aufgrund der unkontrollierbaren Sicherheitsprobleme bei der Kirmes-Zeltveranstaltung beschließt der VHD-Vorstand, keine weitere Kirmes mehr zu koordinieren.

 

2007

Am 01.05.2007 festliche Einweihung des vom VHD in Eigenleistung gestalteten Dorfplatzes „Et Schlenk-looek“.

Schenkung eines Grundstücks im Bruchgelände an den VHD durch Frau Helga Mühlen, Krefeld.

Am Ehrenmal neben der Kirche werden zwei neue Bronze-Platten mit den eingravierten Namen der Gefallenen angebracht.

Das Ehemaligentreffen wird mit 32 Ehemaligen bzw. deren Angehörigen durchgeführt.

Der VHD hat 507 Mitglieder.

Es wird eine Neufassung der Vereinssatzung verabschiedet.

 

2008

Zum Nachfolger des ausgeschiedenen Schriftführers Heinz-Gerd Wöstemeier wird Thomas Steinert gewählt.

 

2009

Auf Initiative des VHD gestaltet und bepflanzt das städtische Grünflächenamt den Bereich um den Gedenkstein am Kriegsgefangenenlager neu.


2010

Der gewohnte Maiumzug am 01.05.2010 vom "Im Schlaun" mit der Freiwilligen Feuerwehr Wickrathberg und einer Musikkapelle fand in diesem Jahr unter mangelnder Beteiligung der Bevölkerung nicht statt. So zog die Feuerwehr einen kurzen Weg bis zum "Schlenk Looek" und stellen dort wie gewohnt unter dem Beifall der Besucher den Maibaum auf (siehe Bilder in Bildergalerie 2010).

Zum 80-jährigen Vereinsjubiläum veranstaltet der VHD gemeinsam mit der evangelischen Kirchengemeinde, den Dorfvereinen und Berger Wirten die „2. Wickrathberger Schlemmermeile“ am 04.07.2010 (siehe Bilder in Bildergalerie 2010).

Da die Allwicher-Wiese aufgrund der Bebauung nicht länger zur Verfügung steht, startet der Martinszug am Kindergarten und zieht zum Sportplatz, wo das Martinsfeuer brennt.

Neu in den Vorstand werden gewählt: Karl-Heinz Reinhard zum 2. Vorsitzenden und Günter Schmidt als Beisitzer.


2015

Bepflanzung Bresserplatz und Mühlenberg. Der untere Vorplatz des Bresserplatzes sowie der Mühlenberg (insgesamt 720 Pflanzen) werden von der Fa. Osten neu bepflanzt.

Die beiden ersten Hinweisschilder für Baudenkmäler (ehemalige Notkirche bzw. Dorfschule) in DIN A4-Größe werden angefertigt und angebracht.

 

Die Dorfreinigung am 14.03.2015 wird leider lediglich von insgesamt 14 Aktiven bestritten. In knapp 2 Arbeitsstunden kommen 2 Anhängerladungen Müll und Schmutz zusammen. Da die Aktion den Beteiligten Freude gemacht hat, soll sie im kommenden Jahr wiederholt werden.

 

An der Jahreshauptversammlung am 20.03.2015 nehmen insgesamt 42 Mitglieder und Gäste teil. Vorsitzender Karl-Heinz Reinhard bedankt sich ganz herzlich bei denjenigen Vorstandsmitgliedern, die aus ihrem Amt scheiden - Achim Wilms, Jürgen Neugebauer und Günter Schmidt - für die jahrelang geleistete engagierte Arbeit im Interesse der Dorfgemeinschaft (siehe Bilder in Bildergalerie 2015).

 

Zum 1. Vorsitzenden wird Karl-Heinz Reinhard einstimmig für weitere zwei Jahre wiedergewählt. Ins Amt der 2. Vorsitzenden wird Sigrid Müller für die Dauer von einem Jahr (um den satzungsgemäßen Rhythmus einhalten zu können) einstimmig gewählt. Zur 1. Kassiererin wird Barbara Fitzek für die Dauer von zwei Jahren einstimmig gewählt. Als Beisitzer werden en bloc für die Dauer von zwei Jahren einstimmig (wieder)gewählt: Sam Ludwig, Karl Meyer, Peter Neuß, Josef Müller und Jürgen Neugebauer. Um für den VHD auch in Zukunft den Status der Gemeinnützigkeit erhalten zu können, sind einige Änderungen der Satzung von 2005 notwendig. Die Versammlung stimmt einstimmig für die dokumentierten Satzungsänderungen.

Nach dem offiziellen Programm erfolgt ein Film-Vortrag von Gottfried Leder mit dem Thema „Wir bleiben hier – Braunkohletagebau 2014“ an mit eindrucksvollen eigenen Filmaufnahmen und interessanten Informationen zu Energie- und umweltpolitischen Zusammenhängen rund um den Tagebau Garzweiler II.

 

Auf Initiative des VHD-Vorstandes finden im Mai und November zwei Treffen der Heimatvereinsvorstände des Wickrather Bezirkes statt. Im Vordergrund stehen das gegenseitige Kennenlernen und die Vorstellung der jeweils aktuellen Projekte. Alle Vorsitzenden unterschreiben im Namen der Mitglieder die aktuelle Braunkohle-Resolution der Stadt MG an die Landesregierung. Schnelles Engagement der Gruppe ermöglicht die gesponserte Neuauflage des „Wickrather Terminkalenders“ mit 750 Stück.

 

Maifest. Am 01.05.2015 zeigte Petrus sich als Wickrathberg-Fan! Ein durchweg positives Echo erntete das traditionell bunte Fest des VHD am diesjährigen Maifeiertag – wieder einmal belohnt durch herrlich sonniges Wetter. So kamen Jung und Alt zahlreich am Dorfplatz „Et Schlenck – Looek“ zusammen, um den Frühling zu begrüßen (siehe Bilder in Bildergalerie 2015).

Anschaffungen in diesem Jahr: 6 hochwertige Lichterketten (220,- €) / 2 stabile Giebelzelte von je 8 x 4 m für die Außenveranstaltungen (1.600,- €) / ein Präsentationsbeamer incl. Tasche (450 €)

 

Volkstrauertag. Die in diesem Jahr gewählte veränderte Form des Gedenkens in einem Gottesdienst in der Kirche sowie anschließender Kranzniederlegung mit kurzer Ansprache am Denkmal erhielt größtenteils ein positives Echo.

Nutzungsänderung des Sportplatz-Geländes. 40% der Fläche kann der Hundeverein als vorgesehener neuer Pächter nutzen, der Rest soll 2017/18 renaturiert werden. Der entsprechende Vertrag mit der Stadt steht kurz vor der Unterschrift. Die Garage darf vom VHD weiter genutzt werden; am Parkplatz Niersstraße wird eine weitere Bello Box aufgestellt.

 

Sankt Martin. Am 06.11.2015 zog der Sankt Martin traditionell durch unser Dorf. Insgesamt 206 verkaufte Tüten bedeuten eine neue Höchstzahl. Bei mildem und trockenen Wetter ziehen etwa 700 kleine und große Teilnehmer singend durch unser Dorf zum großen Feuer auf dem Sportplatz (siehe Bilder in Bildergalerie 2015).

Der 5 m hohe Weihnachtsbaum wird mit Hilfe der Feuerwehr vor der Adventszeit am „Schlenck-Looek-Platz“ aufgestellt und festlich geschmückt.

 

Die zweite Auflage des Adventssingens „Wer senge em Advent“ erfolgt am 11.12.2015 im vom VHD errichteten Weihnachtsdorf auf dem „Schlenck-Looek-Platz“. Etwa 250 sangesfreudige Berger werden begleitet von Franziska Steinert, Monika Ferfers samt Gästen sowie den „Rollmöps“ (siehe Bilder in Bildergalerie 2015).


2016

Die Dorfreinigung findet am 12.03.2016 statt. Aufgrund der erneut verminderten Beteiligung der Bevölkerung ergeht der Beschluss, sie im Jahr 2017 auszusetzen.

 

Zur Jahreshauptversammlung am 16.03.2016 finden sich 47 Mitglieder im Gemeindehaus ein. Zum Beginn der Veranstaltung wird eine von Wilma Neugebauer erstellte Foto-Dokumentation der Wickrathberger Veranstaltungen im Jahre 2014 per Beamer präsentiert. Besonderen Dank erfährt Marlene Hoffmann für ihren 27jährigen Dienst als Kassiererin. Zum Jahresende wird sie ihre Arbeit beenden. Karl-Heinz Reinhard bedankt sich ebenfalls ganz herzlich bei Karl Meyer, der aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als Beisitzer niederlegt, für 24 Jahre aktive und engagierte Vorstandsarbeit im VHD.

Die turnusmäßig anstehenden Wahlen der Vorstandsämter haben folgende Ergebnisse:

Ins Amt der 2. Vorsitzenden wird Sigrid Müller für die Dauer von zwei Jahren einstimmig gewählt. Thomas Steinert erklärte seine Bereitschaft, für weitere zwei Jahre das Amt des Schriftführers zu bekleiden und wird einstimmig gewählt (siehe Bilder in Bildergalerie 2016).

 

Die Schadstellen am Denkmal an der Kirche wurden auf Initiative des VHD-Vorstands am 11.04.2016 repariert - die Regenabdeckung durch die Fa. Jürgen Rausch, Wickrath; die Stein-Reinigung durch die Fa. Thomas Schmitz, Wickrathberg (siehe Bilder in Bildergalerie 2016).

 

Maifest. Ein durchweg positives Echo erntete das traditionell bunte Fest des VHD am diesjährigen Maifeiertag, den 01.05.2016. Einmal mehr wurden Veranstalter und Gäste belohnt durch herrlich sonniges Wetter – und das nach den bis dahin vorherrschenden nasskalten Apriltagen! So kamen Jung und Alt zahlreich am Dorfplatz „Et Schlenck – loeek“ zusammen, um den Frühling in Empfang zu nehmen (siehe Bilder in Bildergalerie 2016).

Der ungepflegte Blumenkübel an der Kirchenmauer wird dem Hundefreunde-Verein geschenkt und vom Gemeindegärtner zum Sportplatz transportiert.

 

VHD-Lagerraum. In der ehemaligen Bäckerei Peltzer wird ein Lagerraum (ca. 20 qm) für die Vereinsmaterialien ab 01.12.2016 angemietet und dort die VHD-Regale neu aufgebaut.

Glasfaser. Knapp 40% der Haushalte haben bis Anfang Mai Verträge abgeschlossen – das Netz wird in Wickrathberg gebaut. Karl-Heinz Reinhard rechnet mit der „Deutschen Glasfaser“ die insgesamt 2.030,- € Werbeprämien zugunsten aller Ortsvereine und der Ev. Kirchengemeinde ab.

 

Initiative Wohnumfeldverbesserung. Die VHD-Anträge für die Planung des Bresserplatzes sowie die Erneuerung des Güdderather Wegs sind bewilligt worden. Ein Landschaftsgärtner legt nach einem Ortstermin mit dem Vorstand einen ersten Entwurf für den Bresserplatz vor.

 

Am 04.11.2016 wird der traditionelle St. Martinszug durchgeführt. Ca. 700 Teilnehmer folgen Ross und Reiterin Marina Zinner singend und mit bunten Laternen ausgestattet durch die festlich beleuchteten Straßen zum alten Sportplatz, wo das von der Freiwilligen Feuerwehr bewachte Martinsfeuer brennt. Unterstützt von einigen Helfern verteilt St. Martin die rekordverdächtigen, mehr als 200 wohlgefüllten Tüten an die sichtlich zufriedenen Kinder (siehe Bilder in Bildergalerie 2016).

 

Wie im Vorjahr gibt es am Volkstrauertag, 13.11.2016 einen Gedenkgottesdienst um 10:30 Uhr mit anschl. Kranzniederlegung. Als Redner fungiert der VHD-Vorsitzende Karl-Heinz Reinhard.

 

Der Tannenbaum für den Schlenck-loeek-Platz wird am 25.11.2016 mit tatkräftiger Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr aufgestellt und anschließend für die Adventszeit festlich geschmückt und beleuchtet.

 

Am 03.12.2016 heißt es bereits zum dritten Mal „Werr senge im Advent“ im geschmückten Weihnachtsdorf am Schlenck-loeek. Die „Rollmöps“ sowie Franziska Steinert und Salome Menzel singen, swingen und rocken mit etwa 200 kleinen und großen Bergern. Für zusätzliche und notwendige Wärme bei kalter Winterluft sorgen Heizstrahler, Glühwein und heiße Grillwürstchen (siehe Bilder in Bildergalerie 2016).

 

Lebendiger Adventskalender. Der VHD-Vorstand lädt am 14.12.2016 unter das Vordach am Parkplatz des Gemeindehauses zum lebendigem Adventskalender mit Liedern und Texten ein, die stimmungsvoll präsentiert werden von Claudia Putz und Barbara Fitzek (siehe Bilder in Bildergalerie 2016).


2017

Zukunft des VHD. Auf der Jahreshauptversammlung am 24.03.2017 wird kein neuer 1. Vorsitzender als Nachfolger für Karl-Heinz Reinhard gefunden. Als Alternativlösung wird einstimmig die Vorbereitung und Umsetzung des Modells der Gremiumsleitung beschlossen, welches z.B. der Heimatverein Grefrath praktiziert. Ein großer Teil des bestehenden Vorstandes ist prinzipiell bereit zu einer solchen Leitungsform. Die dazu notwendige neue Satzung wird im Laufe des Jahres erarbeitet und im Dezember dem Finanzamt zur Prüfung vorgelegt (siehe Bilder in Bildergalerie 2017).

 

Karl-Heinz Reinhard wird vor dem Hintergrund der skizzierten Beschlusslage einstimmig als 1. Vorsitzender wiedergewählt. Die turnusmäßig anstehenden weiteren Wahlen haben folgende Ergebnisse: Ins Amt der Kassiererin wird Barbara Fitzek für die Dauer von zwei Jahren einstimmig gewählt. Als Beisitzer werden en bloc für die Dauer von zwei Jahren einstimmig (wieder)gewählt: Sam Ludwig, Peter Neuß, Josef Müller, Jürgen Neugebauer, Claudia Putz und Stefanie Herpens-Usemann.

 

Maifest. Ein durchweg positives Echo erntet das traditionell bunte Fest des VHD am diesjährigen Maifeiertag am 01.05.2017. Einmal mehr werden Veranstalter und Gäste belohnt durch sonnig-trockenes Wetter. So kommen Jung und Alt zahlreich am Dorfplatz „Et Schlenck – loeek“ zusammen, um den Frühling in Empfang zu nehmen

(siehe Bilder in Bildergalerie 2017).

 

Entwicklung Bresserplatz. Nach zahlreichen Terminen mit dem beauftragten Architekten sowie städtischen Planern liegt am Ende des Jahres eine umfangreiche und detaillierte Projektplanung vor.

Die Gesamtkosten des Projekts sind mit insgesamt 98.000 € angesetzt. Aufgrund der Zuschusslage wird es in zwei Bauabschnitte geteilt:

Ø 1. Bauabschnitt 2018 (Vorplatz mit Boulebahn, Parkplatz und Treppenanlage) – Kosten ca. 57.000 €

Ø 2. Bauabschnitt 2019 (Bepflanzung, Ausstattung) – Kosten ca. 33.000 €

Karl-Heinz Reinhard wird beauftragt, dass Projekt Bresserplatz zu Ende zu führen.

Initiative Wohnumfeldverbesserung. Der Antrag des VHD-Vorstands auf Unterstützung des ersten Bauabschnitts des Projekts Bresserplatz wird seitens der Stadt bewilligt.

 

Tour de France-Party. Da die Tour de France am Sonntag, 02.07.2017, in ihrer 2. Etappe durch Mönchengladbach und durch Wickrathberg führt, realisieren die Dorfvereine und die Ev. Kirchengemeinde unter der Federführung des VHD eine gemeinsame Veranstaltung auf dem Platz vor dem Engelshof. Der riesige Zuspruch und die tolle Stimmung übertreffen alle Erwartungen (siehe Bilder in Bildergalerie 2017).

 

Sponsoren-Vertrag Kreiswasserwerke. Der VHD-Vorstand schließt im September einen Sponsoren-Vertrag mit den Kreiswasserwerken Grevenbroich über 5 Jahre ab.

 

Friedhof. Aufgrund der Initiative des VHD wird das Ehrengrab im Auftrag der Stadt von Gärtner Schrey im Oktober komplett neu gestaltet und zeigt sich in neuem, schönem Gewand.

 

Die Renaturierung des früheren Sportplatzes wird von Oktober bis Dezember durchgeführt und gestaltet sich als massiver Eingriff mit immensem Aufwand (Ponton-Zufahrt über die Kinkelbach ins Bruch; ca. 2.000 LKW-Fuhren).

 

St. Martin. Aufgrund dieser Maßnahme werden Martinszug und –feuer in komplett geänderter Form am 03.11.2017 durchgeführt. Der Zug startet Im Schlaun und führt zur Feuerstelle am oberen Postilionsweg. Alternativ ist der Spiel-/Bolzplatz am Postillionsweg Die Änderung bewährt sich: bei trockenem Wetter finden rund 700 Teilnehmer genügend Platz in neuem Ambiente auf dem Bolzplatz (siehe Bilder in Bildergalerie 2017).

 

Wie im Vorjahr gibt es am Volkstrauertag, 19.11.2017, einen Gedenkgottesdienst in der Kirche mit anschließender Kranzniederlegung am Gefallenen-Denkmal. Als Redner fungiert Peter Neuß.

 

Der Tannenbaum für den Schlenck-Looek-Platz in diesem Jahr kommt von Bauer Kamerichs / Herrath. Er wird am 01.12.2017 mit tatkräftiger Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr aufgestellt und anschließend für die Adventszeit festlich geschmückt und beleuchtet.

 

Lebendiger Adventkalender. Der VHD-Vorstand lädt am 12.12.2017 unter das Vordach am Parkplatz des Gemeindehauses zu Liedern und Texten ein, die stimmungsvoll präsentiert werden von Claudia Putz.

 

Lotto- / Postannahmestelle. Anlässlich der Ladenschließung am 30.12.2017 um überreicht der VHD-Vorstand der dort lange Jahre tätigen Frau Marlene Steins-Unverfehrt einen Dankeschön-Blumenstrauß.


2018

Mitgliederzahl. Anfang des Jahres 2018 hat der VHD 494 zahlende Mitglieder.

 

Hohe Ehrung. Der langjährige VHD-Vorsitzende Peter Neuß erhält am 07.03.2018 als Anerkennung für seine vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten das Bundesverdienstkreuz am Bande, welches er im Rahmen einer Feierstunde im Rathaus Abtei von OB Reiners verliehen bekommt.

 

Beitragsanpassung 2018. Der vom Vorstand eingebrachte Antrag zur Beitragsanpassung von jährlich 5,00 € auf 10,00 € wird in der Mitgliederversammlung am 16.03.2018 einstimmig beschlossen.

 

Neue Satzung. Eine neue Vereinssatzung tritt in Kraft. Zentral darin ist die geänderte Vorstandsstruktur:

Barbara Fitzek (Kassiererin) und Thomas Steinert (Schriftführer) bilden den geschäftsführenden Vorstand sowie gemeinsam mit Stefanie Herpens-Usemann, Claudia Putz, Sigrid und Josef Müller, Peter Neuß, Siggi Peltzer und Sam Ludwig das Vorstandsteam.

 

Maifest. Ein durchweg positives Echo erntet erneut das traditionell bunte Fest des VHD am diesjährigen Maifeiertag. Trotz der anfänglich kühlen Witterung kommen Jung und Alt zahlreich am Dorfplatz „Et Schlenck – loeek“ zusammen, um den Frühling in Empfang zu nehmen (siehe Bilder in Bildergalerie 2018).

 

Internet. Lothar Hericks wird zum Datenschutzbeauftragten des VHD ernannt.

 

St. Martin. Rekordverdächtige 220 im Vorfeld verkaufte Tüten und mindestens 800 Teilnehmer belegen eine weitere Steigerung der Teilnahme am Martinszug in Wickrathberg am 02.11.2018 (siehe Bilder in Bildergalerie 2018).

 

Gedenkfeier am 09.112018. In Erinnerung an die Reichspogromnacht vor 80 Jahren führt der VHD gemeinsam mit den Dorfvereinen und der ev. Kirchengemeinde Wickrathberg am Freitag, 9. November, eine feierliche Gedenkstunde durch.

Rund um die Gedenkplatte auf dem Gehweg vor der ehemaligen Synagoge an der Berger Dorfstraße 25 versammeln sich rund 120 Mitbürger aus Wickrathberg und den umliegenden Ortschaften. Durch Gebete, Texte, Lieder sowie die Ansprache von Staatssekretär Dr. Günter Krings werden eindrucksvolle, nachdenklich-festliche Akzente gesetzt (siehe Bilder in Bildergalerie 2018).

 

Volkstrauertag 18.11.2018 Der Gottesdienst wird um 10:30 Uhr in der Kirche gefeiert; anschließend findet die Kranzniederlegung am Denkmal statt. Die Ansprache wird von Claudia Putz vorgetragen (siehe Bilder in Bildergalerie 2018).

Entwicklung Bresserplatz. Durchgeführt werden unter anderem zwei Baumfällungen samt Wurzelstockbeseitigung im vorderen Bereich nahe der Straße. Ebenso errichtet die NEW einen neuen Stromversorgungskasten. Aufgrund der erheblichen Kostensteigerungen sowie der nicht erfolgten Entscheidung des Stadtrates zu den Anträgen zur Wohnumfeldverbesserung verzögert sich die Umsetzung des Projektes.

 

Der Tannenbaum für den Schlenck-Looek-Platz kommt in diesem Jahr wieder von Bauer Kamerichs / Herrath. Er wird am 01.12.2018 mit tatkräftiger Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr aufgestellt und anschließend für die Adventszeit festlich geschmückt und hell beleuchtet.

 

Lebendiger Adventskalender. Am 21.12.2018 ist der VHD Gastgeber am Gemeindehaus. Barbara Fitzek übernimmt die Begleitung der Lieder am Klavier. Angeboten werden Herzhaftes und Kekse sowie Glühwein + alkoholfreier Punsch.


2019

Mitgliederzahl. Anfang des Jahres 2019 verzeichnet der VHD 477 zahlende Mitglieder.

 

Maifest. Ein durchweg positives Echo erntete das traditionell bunte Fest des VHD am diesjährigen Maifeiertag. Nach kühl-bewölktem Start werden alle Gäste letztendlich belohnt durch angenehm sonniges Nachmittagswetter. Neue Attraktionen werden in diesem Jahr durch die von Sam Ludwig mit über 1000 Preisen bestückte Tombola und das Kinder-Torwandschießen des SV Wickrathberg 06 geboten. Angesichts der entspannten Atmosphäre sowie der zahlreichen helfenden Hände aus allen Dorfvereinen während des Festes sowie beim Auf- bzw. Abbau zeigten sich die Verantwortlichen des VHD sehr zufrieden über die lebendige Berger Dorfgemeinschaft an diesem sonnigen Frühlingstag! (siehe Bilder in Bildergalerie 2019).

 

Insgesamt 18 Schilder für historische Bauten sind inzwischen fertiggestellt (Firma Carl, Güdderath) und durch das Engagement von Peter Neuß angebracht.

 

Vereinshomepage. Eine Überarbeitung der Internet-Präsenz wird vom Verantwortlichen Lothar Hericks durchgeführt.

 

St. Martin. Zum mittlerweile 20. Wickrathberger Martinszug am 08.11.2019, der nach Mitteilung der Polizei mit 700-800 Teilnehmern der größte im Wickrather Bezirk ist, werden wiederum mehr als 200 wohlgefüllte Tüten an die sichtlich zufriedenen Kinder ausgegeben. Die Freiwillige Feuerwehr unter der Leitung von Sven Hess sichert das große Martinsfeuer am Bolzplatz Postillionsweg. (siehe Bilder in Bildergalerie 2019)

 

Volkstrauertag 17.112019. Der Gottesdienst wird um 10:30 Uhr unter der Leitung von Pfarrerin Gommel-Packbier in der Kirche gefeiert und musikalisch begleitet durch den GV „Eintracht“; anschließend findet die Kranzniederlegung am Denkmal statt. Die Ansprache wird von Claudia Putz vorgetragen.

 

Bresserplatz. Zum Jahresende 2019 ist bis auf wenige zu erledigende Arbeiten (Staudenbepflanzung, Info-Kasten, Bänke und Papierkörbe, Elektro-Anschlüsse) das große Bauprojekt Bresserplatz erfolgreich gestemmt. Ein Riesenkompliment und großes Dankeschön an alle beteiligten Aktiven, allen voran Projektleiter Karl-Heinz Reinhard! (siehe Bilder in Bildergalerie 2019)

 

Der Tannenbaum für den Schlenck-Looek-Platz kommt in diesem Jahr wieder von Bauer Kamerichs / Herrath. Er wird am 29.11.2019 mit tatkräftiger Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr aufgestellt und am nächsten Tag durch die VHD-Vorstandsmitglieder für die Adventszeit festlich geschmückt und hell beleuchtet.

 

Stolperstein-Verlegung. Am 16.12.2019 ist Künstler Gunter Demnig wieder in Mönchengladbach und verlegt unter anderem in Wickrathberg 3 Stolpersteine aus Beton und Messing in Gedenken an die jüdischen Opfer der NS-Zeit.

Erinnerungsort: Berger Dorfstraße 14: Gustav Harf, Meta Harf geb. Seligmann, Hans Hermann Harf

Patenschaft: VHD Wickrathberg, Sigrid Müller, Claudia Putz und Barbara Fitzek (die drei Damen haben sich eine Patenschaft geteilt) und Stefan Peters aus Wanlo sind nun Paten für diese drei Stolpersteine. (Pressebericht vom 16.12.2019)


2020 / 2021

Aufgrund der Corona-Pandemie kommt es zu erheblichen Einschränkungen der Vereinstätigkeit in den beiden Jahren 2020 und 2021.

 

Schilder historische Gebäude. Einige inzwischen verblichene Schilder werden ersetzt.
Vereinshomepage. Eine Überarbeitung der Internet-Präsenz wird vom Verantwortlichen Lothar Hericks durchgeführt.

 

Wickrathberger Impfservice. Der VHD bietet seine Unterstützung für Wickrathberger Seniorinnen und Senioren  bei der Corona-Impfung an. Im  I. und II. Quartal 2021 steht der "Berger Impf-Service" von Mitgliedern des VHD-Vorstands und weiteren ehrenamtlichen Mitstreitern auf Anfrage hin für die Hin- und Rückfahrt zum Impftermin im Nordpark zur Verfügung und wird dankbar genutzt.


St. Martin. Zum Wickrathberger Martinszug am 05.11.2021, der nach einem Jahr Zwangspause wieder unter großer Beteiligung stattfinden kann, werden mehr als 225 wohlgefüllte Tüten an die sichtlich zufriedenen Kinder ausgegeben.

 

Volkstrauertag 14.11.21 Der Gottesdienst wird um 10:30 Uhr unter der Leitung von Pfarrerin Gommel-Packbier in der Kirche gefeiert und musikalisch begleitet durch den GV „Eintracht“; anschließend findet die Kranzniederlegung am Denkmal statt. Die Ansprache wird von Claudia Putz vorgetragen.

 

Bresserplatz. Die noch ausstehenden Arbeiten (Staudenbepflanzung, Info-Kasten, Bänke und Papierkörbe, Elektro-Anschlüsse, Erneuerung der Boule-Platz-Umrandung; Abrütteln der Spielfläche, Aufstellung einer Spendertafel) sind erledigt worden.

 

Die Tannenbäume für den Schlenck-Looek-Platz wurden in beiden Jahren mit tatkräftiger Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr aufgestellt und durch die VHD-Vorstandsmitglieder für die jeweilige Adventszeit festlich geschmückt und hell beleuchtet.

 

Die Gärtnertruppe ist aktuell mangels Mitglieder ruhend gestellt. Bei der kommenden JHV soll erneut dafür geworben werden.